Besucher: 336322
Eingeloggt:
Niemand zur Zeit   
Impressum

Bosselerverein "Zur Mühle" e.V. Westerscheps

Gründungsjahr: 1912

Gründungsvorstand:

Johann Wittjen, Brun Bölts, Willi Bölts, Wilhelm Rothenburg

Gründungsmitglieder:

Fr. Garnholz, Fr. Deeken, G. Wittenberg, D. Sandstede, G. Oellien, Franz Gerdes, Herm. Kruse, Fritz Bölts, K. Rothenburg, Herm. Meinen, Joh. Kruse, H. Gerdes, Herm. Lübben, G. Meilahn, Heinr. Schedemann usw.

Vereinsvorsitzende seit 1912:

1912 bis 1923 Friedrich Garnholz
1923 bis 1928 Georg Wittenberg
1928 bis 1952 Gerhard Sandstede
1952 bis 1959 Georg Sandstede
1959 bis 1961 Jürgen Oellien
1961 bis 1963 Erich Oeltjenbruns
1963 bis 1966 Bruno Brunssen
1966 bis 1968 Robert Deeken
1968 bis 1969 Jürgen Oellien
1969 bis 1972 Ewald Kasper
1972 bis 1973 Jürgen Oellien
1973 bis 1980 Bruno Brunssen
1980 bis 1986 Robert Deeken
1986 bis 1999 Hubert Garnholz
seit 1999 Axel Kasper


Aus der Chronik:

Nach einer Anzeige im Ammerländer :"Westerscheps, am zweiten Ostertage, nachmittags 2 Uhr, Bosselversammlung in H. Kruse's Wirtshause, Zweck : Gründung eines Vereins. Nr. 2523. Mehrere Bossler". Gründungsprotokoll :Am 2. Ostertage hats hier in H. Kruse'schen Gasthof eine Versammlung von Bosselern stattgefunden, um einen Bosselverein ins Leben zu rufen. Dieselbe war denn auch gut besucht und es liessen sich sofort 20 Bosseler in den Verein aufnehmen. Zum 1. Vorsitzenden des Vereins wählte man Fr. Garnholz, 2. Vorsitzender U. Gallo, Schrift- und Kassenführer wurde F. Gerdes. Das dem Bosselsport auch hier grosses Interesse geschenkt wird, zeigt sich darin, dass nachmittags trotz des stürmischen und regnerischen Wetters noch eifrig gebosselt wurde. Westerscheps besitzt jetzt also auch wie seine Nachbarorte einen Bosselverein und der Vereinswirt H. Kruse kann fortan mit einer mutigen Schaar von Bosselern ins Feld ziehen.
Der erste Wettkampf war am Sonntag, den 7. Juni 1912 gegen den Bosselverein "Rundläufer" Dänikhorst, 10 gegen 10 Mann - Wettobjekt 100 Liter Bier. Anfang nachmittags 4 Uhr. Abends Ball wozu freundlichst einladen Fr. Theilken und der Vorstand. So im Ammerländer. Bei diesem Wettkampf siegten die Dänikhorster "Rundläufer" mit 2 Würfen und 5 Meter. Der Revanchekampf am 8. September 1912 in Westerscheps wurde mit 2 Schoet gewonnen.

Am 1. Ostertag 1913 war ein grosser Wettkampf der Vereine Osterscheps gegen Westerscheps. Osterscheps gewann mit 7 Schoet. Am Sonntag, den 8. Februar 1914 wurde wieder ein Wettkampf Westerscheps gegen Dänikhorst durchgezogen : 150 Minschen gingen door hin, um datt interessante Wettschmieten antokieken un to Käkeln un to Mäkeln. Die Zeit zwischen den Weltkriegen : Am 2. Februar 1919 fand erstmals nach dem 1. Weltkrieg eine Versammlung statt.
Von 1919 bis 1934 sind 78 Heimatspieler dem Bosselerverein beigetreten. Aus alten Unterlagen kann man ersehen, dass 1923 in einer Versammlung für 1 Liter Schnaps 18000,-- Mark bezahlt wurde.
1927 war ein grosser Bosselwettkampf zwischen unserm Dörp und Wittenbarg, den Wittenbarg gewann, weitere Wettkämpfe gegen Osterscheps, Holtange folgten. (Erstmals im Jahre 1955 gelang es den Westerschepsern auf eigener Strecke gegen Osterscheps zu gewinnen).
Beim 11. Verbandsfest des Bosselverbandes Edewecht/Zwischenahn errangen die Westerschepser den 3. Platz und die ersten drei Sieger auf der Strassenhauptbahn kamen aus Westerscheps.
1935 war ein Grosswettkampf in Westerscheps, denn die beiden Verbände Edewecht und Zwischenahn wollten mal Verein gegen Verein werfen, den der Verband Edewecht mit 17 Schoet gewann.
Am 7. November 1948 wurde in einer Versammlung die Wiederaufnahme des Bosselsports beschlossen und somit eine Neugründung des Bosselvereins erfolgte. Von 1948 bis zur Einführung der Punktwettkämpfe wurden viele Freundschaftswettkämpfe gemacht, wie gegen Godensholt, Haarenstroth, Osterscheps usw. Auch bei den Ausscheidungswettkämpfen des Unterverbandes Süd, die erstmals im Jahr 1950 durchgeführt wurden war Westerscheps dabei - bis zu den Rundenwettkämpfen war es aber noch ein weiter Weg. - Wettkämpfe Nord gegen Süd oder Ammerland gegen Waterkant machte das Bosseln immer spannender.